Supervision


Seit der ersten MBSR-Weiterbildung 2002 gibt es die Möglichkeit, den Zertifizierungskurs supervisorisch durch eine/n DozentIn begleiten zulassen. Dieses Angebot hat etwa die Hälfte der TeilnehmerInnen genutzt. Aufgrund der positiven Erfahrungen im Hinblick auf die Qualität des Unterrichtens hat das IAS seit 2014 die Supervision begleitend zum ersten MBSR/MBCT-Kurs fortan verpflichtend gemacht. Hierfür haben wir den Kreis der DozentInnen um erfahrene MBSR-LehrerInnen erweitert.

Im Januar 2017 haben wir hierfür alle SupervisorInnen und DozentInnen, die international und national für das IAS tätig sind, zu der Fortbildung "MBI-TAC Training" mit Dr. Rebecca Crane, Leiterin des "Centre for Mindfulness" von der Universität Bangor in Wales, eingeladen. Anschließend wurden die Standards der Supervision international angeglichen. Für 2018 ist es geplant, die Anzahl der Supervisionsstunden von vier auf fünf zu erhöhen und durch eine weitere Fortbildung die Qualifizierung der SupervisorInnen zu stärken.

Als Institut für Achtsamkeit begrüßen wir es ausdrücklich, dass der MBSR/MBCT-Verband diskutiert, für alle MBSR-LehrerInnen eine regelmäßige Supervision oder Intervision als Qualitätsstandard zu verpflichten.

Hier finden Sie auf der Instituts-Website eine neue Rubrik mit allen SupervisorInnen des IAS:

Supervision MBSR - Supervision MBCT