Was ist MBCL?

Mindfulness-Based Compassionate Living (MBCL) ist ein 8-wöchiges Trainingsprogramm für mehr Selbst-Mitgefühl. MBCL wurde von dem niederländischen Psychiater Dr.med. Erik van den Brink und dem Achtsamkeits- und MBSR Lehrer Frits Koster entwickelt. Inspiriert wurden beide u.a. von den Pionieren auf dem Gebiet der Anwendung von (Selbst-)Mitgefühl im Gesundheitswesen, wie Paul Gilbert, Christopher Germer, Kristin Neff und Tara Brach.


Mitgefühl ist die Fähigkeit, am Schmerz und am Leiden von uns selbst und anderen Anteil zu nehmen. Diese Fähigkeit ist von dem Wunsch begleitet, Schmerzen und Leiden zu erleichtern. Außerdem geht es um die Bereitschaft, die eigene Verantwortung in schwierigen Situationen zu erkennen.

Mitgefühl ist ein menschliches Potenzial, das in jedem Menschen vorhanden ist, sich aus unterschiedlichen Gründen aber nicht immer voll entfalten kann. Die Fähigkeit dazu kann jedoch durch regelmäßiges Üben entwickelt und vertieft werden. Darin liegt das Ziel des Mindfulness-Based Compassion Trainings (MBCL).


Wie wirkt MBCL?

Mitgefühl – vor allem mit uns selbst – ist einer der Schlüsselfaktoren für seelische Gesundheit, das legen auch neueste wissenschaftliche Studien nahe. Durch praktische Übungen lässt sich unsere Fähigkeit, Mitgefühl zu empfinden, entwickeln und vertiefen.

Im MBCL 8-Wochen-Programm werden achtsamkeitsbasierte Übungen für mehr Mitgefühl und Selbstakzeptanz trainiert, um besser mit der eigenen Neigung zur Selbstkritik und Scham- und Schuldgefühlen umgehen zu können. MBCL ist weiterhin eine Methode zur Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe.


Aus welchen Elementen besteht ein MBCL-Kurs?

MBCL ist eine achtsamkeitszentrierte Methode in Form eines 8-wöchigen Kurses, der die Entwicklung und die Erfahrung von Mitgefühl und damit die psychische und physische Gesundheit fördert. MBCL unterstützt die Teilnehmenden darin, eine freundliche und mitfühlende Haltung sich selbst und anderen gegenüber zu entwickeln. Wie im MBSR Kurs werden Übungen praktiziert, die speziell dazu beitragen, Selbst-Mitgefühl und Mitgefühl mit anderen zu fördern. MBCL-Übungen können dabei unterstützen, Geborgenheit, Sicherheit, Akzeptanz und Verbundenheit mit sich selbst und anderen zu erfahren.

Darüber hinaus werden im MBCL-Kurs theoretische Grundlagen vermittelt und Möglichkeiten erarbeitet, die Qualität von Mitgefühl im Alltag zu verankern. Ein weiteres Schwerpunktthema ist der mitfühlende Umgang mit schwierigen Gefühlen und herausfordernden Lebenssituationen. So hilft MBCL auch beim Umgang mit Depressionen, Ängsten, körperlichen Krankheiten, chronischen Schmerzen oder traumatischen Erfahrungen.

Das MBCL-Programm eignet sich als Aufbau- bzw. Vertiefungskurs nach der Teilnahme an einem MBSR Kurs. Es besteht ebenfalls aus 8 Einheiten von jeweils 2,5 Stunden und einem Tag der Stille.